Die Dauer eines Erwerbslebens im EU-Vergleich

Zeitarbeit Ludwigsburg - Laut dem statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) sind die Unterschiede bzgl. der Dauer eines Erwerbslebens EU-weit sehr unterschiedlich.

Eine Person, die im Jahr 2017 fünfzehn Jahre alt ist, steht laut den
Statistikern am längsten in Schweden (42 Jahre) und am kürzesten in
Italien (32 Jahre) im Erwerbsleben. Für Deutschland ergibt sich ein Wert
von 38,4 Jahren, der Durchschnittswert für ein Erwerbsleben unter allen
EU-Mitgliederstaaten beträgt 36 Jahre.

Für Männer und Frauen fallen die Werte unterschiedlich aus. Im
EU-Durchschnitt haben Männer ein 5 Jahre längeres Berufsleben (38 Jahre)
als Frauen (33 Jahre). Ausreißer ist hier Malta, wo der Mann im
Durchschnitt 12 Jahre länger arbeitet als die Frau. Dass die Männer im
Durchschnitt länger arbeiten, gilt im Grunde für den Großteil der
EU-Mitglieder mit Ausnahme von Litauen und Lettland. In Lettland
herrscht kein Unterschied in Betrachtung der Dauer des Erwerbslebens
zwischen den Geschlechtern. In Litauen arbeiten die Frauen im
Durchschnitt länger als die Männer.

Die detaillierte Auswertung von Eurostat finden Sie hier.


Quelle

0 0