Destatis: Anstieg der Reallöhne um 1,1 Prozent im 1. Quartal 2018

Zeitarbeit Berlin - Im 1. Quartal 2018 ist der Reallohnindex in Deutschland um 1,1 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal gestiegen, so die heutige Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis).

Somit liegen die Reallöhne bereits seit dem 1. Quartal 2014ununterbrochen über dem jeweiligen Vorjahresniveau. Der nominale, also nicht preisbereinigte, Verdienstzuwachs betrug 2,7 Prozent, bei einer gleichzeitigen Steigerung der Verbraucherpreise um 1,6 Prozent.

Nominale Verdienste steigen im Grundstücks- und Wohnungswesen am stärksten

Bei der Analyse der einzelnen Branchen ist festzustellen, dass die nominalen Verdienste im 1. Quartal 2018 in den Bereichen „Grundstücks-
und Wohnungswesen“ (+5,1 Prozent) und „Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen“ (+3,8 Prozent)
besonders markant angestiegen sind. Auch im Gastgewerbe (+3,5 Prozent) stiegen die Verdienste überproportional hoch an.

Höchster Verdienstzuwachs bei ungelernten Arbeitnehmern

Im 1. Quartal 2018 konnten bei den Leistungsgruppen ungelernte Arbeitnehmer den größten Verdienstzuwachs (+3,8 Prozent) verzeichnen.


Quelle


Zeitarbeit Berlin, Zeitarbeit Stuttgart, Zeitarbeit Leipzig, Zeitarbeit Ludwigsburg, Zeitarbeit Leipzig

0 0